Die Wältis

Die Schweiz ist ein souveräner Staat, der auf vielfältige Weise mit allen europäischen Ländern und Regionen vernetzt ist. Genau wie die Familie Wälti.

Die Grosseltern Brigitte und Hanspeter sind pensioniert, Sohn Michael arbeitet in der Exportindustrie, seine Frau Nicole ist Architektin. Ihre Töchter Lena und Julia sind in der Ausbildung. Die zweite Tochter der Wältis, Sandra, arbeitet in der Zollverwaltung und hat Juan, den gebürtigen Spanier, geheiratet. Er ist Maschineningenieur. Sie haben drei Kinder, Lena, Max und den kleinen Noah. Wie in jeder Familie gibt es noch Onkel, Tanten und Cousinen; die Familie vergrössert sich, ein neues Familienmitglied wird geboren, manche stossen aus dem Ausland dazu.

Man lernt sich kennen, freut sich über Neues und muss sich mit anderen Gewohnheiten zuerst vertraut machen. Andere Familienmitglieder wohnen nicht mehr in der Schweiz, kehren aber immer wieder gerne zurück. Und so verändert sich die Familie Wälti wie die Schweiz auch; und so eigensinnig und einzigartig die Familie Wälti auch ist, verkörpert sie eine typische Schweizer Familie – verwurzelt in der Schweiz, aber verbunden mit der Welt.