×

Drei Fragen an...

Dr. Natascha Schill - Managing Director Biogen AG
11.04.2018

Dr. Natascha Schill - Managing Director Biogen AG

Frau Schill, Biogen AG produziert in mehreren Ländern Biopharmazeutika. Weshalb fiel die Wahl für die neue Produktion auf Luterbach und nicht auf einen anderen, möglicherweise kostengünstigeren Ort?

Wir haben global nach einem Standort gesucht und nicht bloss in der Schweiz. Kriterien für den Standort waren eine gut ausgebaute Infrastruktur, wirtschaftsfreundliche Rahmenbedingungen und der Zugang zu hochqualifizierten Arbeitskräften. Aus diesen Kriterien hat sich schnell die Schweiz hinauskristallisiert. Die Schweiz hat ein hervorragendes Bildungssystem, liegt in der Mitte Europas und dank den Bilateralen ist auch der Marktzugang zur EU gewährleistet. Luterbach haben wir ausgesucht, da wir hier ein genügend grosses Grundstück gefunden haben. Zudem liegt Luterbach zwischen den drei Zentren Zürich, Basel und Bern.

 

Sie haben erwähnt, dass Sie auf Fachkräfte angewiesen sind. In der Schweiz wird immer wieder von einem Fachkräftemangel gesprochen. Werden Sie die notwendigen Fachkräfte dennoch finden?

Die Schweiz besitzt ein exzellentes Bildungssystem und ist in der Forschung international angesehen. Unser duales Bildungssystem ist ein weiterer Vorteil, dem wir Sorge tragen müssen. Bisher konnten wir rund zwei Drittel der Fachkräfte in der Schweiz rekrutieren. Dank den bilateralen Verträgen mit der EU können wir weitere Fachkräfte, die wir in der Schweiz nicht finden, unbürokratisch aus der EU rekrutieren. Von den rund 600 Stellen fallen 200 auf den Betrieb und Unterhalt der Anlage. In diesem Bereich braucht es präzise und zuverlässige Arbeitskräfte, die gut ausgebildet sind. Aufgrund der langen Tradition der Präzisionsindustrie in der Region Solothurn sind wir überzeugt, dass wir diese Arbeitskräfte finden werden.

 

Sind die bilateralen Verträge mit der EU ein Grund, weshalb Biogen in der Schweiz produziert?

Gute und stabile wirtschaftliche Rahmenbindungen sind für den Standortentscheid zentral. Neben der Verfügbarkeit von qualifizierten Arbeitskräften sind wir insbesondere auch auf den einfachen Zugang zu europäischen Exportmärkten angewiesen. Heute spielt es für den Export in EU-Länder dank den Bilateralen keine Rolle mehr, ob wir in der Schweiz oder in einem EU-Land produzieren. Deshalb waren und sind die bilateralen Verträge mit der EU ein Grund, weshalb Biogen 2004 in die Schweiz zurückgekehrt ist und nun eine neue Produktionsanlage in Luterbach eröffnen wird.

 

Natascha Schill ist Managing Director bei Biogen AG.