«Wir brauchen den Wettbewerb mit den Besten»

«Wir brauchen den Wettbewerb mit den Besten»

Im Rahmen des Tags der Zuger Wirtschaft am 28. März 2017 haben hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Forschung über die Bedeutung der Bilateralen diskutiert. Sie waren sich einig: Ohne Offenheit kein Wohlstand.

 weiterlesen

«Mitwirkung in Horizon 2020 ist eminent wichtig»

«Mitwirkung in Horizon 2020 ist eminent wichtig»

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Wirtschaftliche Offenheit – Schweiz quo vadis?» fand an der EPFL am 14. Februar 2017 ein öffentlicher Anlass statt. Man war sich einig: Die Schweiz braucht Zugang zu internationalen Märkten und Horizon 2020.

 weiterlesen

«Offene Handelsbeziehungen machen erfolgreich»

«Offene Handelsbeziehungen machen erfolgreich»

In Solothurn haben am 31. Januar 2017 hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter aus Forschung & Wirtschaft über die Bedeutung wirtschaftlicher Offenheit diskutiert. Sie waren sich einig: Ein Wegfall der bilateralen Verträge würde der Schweiz schaden.

 weiterlesen

«Die Schweiz hat den Fünfer und das Weggli»

«Die Schweiz hat den Fünfer und das Weggli»

Am 21. November 2016 haben in Zürich hochkarätige Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft über die Bedeutung wirtschaftlicher Offenheit diskutiert. Sie alle betonten, dass eine Abkehr vom bilateralen Weg der Schweiz schaden würde.

 weiterlesen

Weitere Artikel

#Fachkräfte #BlühendeBilaterale

2017 hat die Schweiz annähernd 7600 Tonnen Rosen importiert - 15.5 Tonnen davon aus Spanien. Am Valentinstag überreicht Juan seiner Liebsten die Rose persönlich - auch dank den Bilateralen. Mehr dazu im Wälti-Familienchat.

Der Exportmotor läuft auf Hochtouren

Die Schweizer Pharmaindustrie hat 2017 so viele Produkte exportiert wie noch nie. Ihr Exportvolumen lag bei über 83 Milliarden Franken. Mehr als die Hälfte davon wurde nach Europa geliefert. Dank den Bilateralen geht dies heute einfacher als früher.

Was Käse und Medikamente gemeinsam haben

Die Schweiz ist bekannt für zwei unterschiedliche biotechnologisch hergestellte Produkte: Käse und Biotech-Medikamente. Beides kann dank den Bilateralen einfach in die EU exportiert werden.