Wirtschaftliche Offenheit als Erfolgsmodell des Standorts Zug

Dass die Zuger Wirtschaft stark ist, ist nicht die Frage, denn dies zeigt sich an der Dichte und dem Wachstum verschiedener Industrien in der Region. Doch welche Rahmenbedingungen machen den Standort Zug so stark und wie müssen grosse und kleine Unternehmen zusammenspielen, so dass die Kugeln für die Zuger Wirtschaft auch weiterhin rollen?

mehr

Biogen – zurück zu den Wurzeln

Genf, Zug, Luterbach. Luterbach? Genau, das 3000-Seelendorf im Kanton Solothurn glänzt ab 2019 mit einem nagelneuen, hochmodernen Produktionsstandort des weltweit tätigen Biotechnologie-Unternehmens Biogen. Warum das Dorf im Kanton Solothurn die globale Konkurrenz abhängte, wer alles davon profitiert und vor allem welche Rolle die wirtschaftliche Offenheit der Schweiz dabei spielt, erfahren Sie hier.

mehr

Dank europäischen Lastwagen durch den Gotthard

Über 95% aller Pharmaexporte nach Europa verlassen die Schweiz in Lastwagen. Dank den bilateralen Verträgen I mit der EU wurden der Import wie auch der Export auf dem Landweg erleichtert. Das führt zu weniger Bürokratie und tieferen Transportkosten.

mehr

#Fachkräfte #BlühendeBilaterale

2017 hat die Schweiz annähernd 7600 Tonnen Rosen importiert - 15.5 Tonnen davon aus Spanien. Am Valentinstag überreicht Juan seiner Liebsten die Rose persönlich - auch dank den Bilateralen. Mehr dazu im Wälti-Familienchat.

mehr

Der Exportmotor läuft auf Hochtouren

Die Schweizer Pharmaindustrie hat 2017 so viele Produkte exportiert wie noch nie. Ihr Exportvolumen lag bei über 83 Milliarden Franken. Mehr als die Hälfte davon wurde nach Europa geliefert. Dank den Bilateralen geht dies heute einfacher als früher.

mehr